Häufig gestellte Fragen

dU Hast noch Fragen? Dann solltest du hier alle Antworten und Infos finden.


ÜBERSICHT:

  1. Termine

    1. Ist die Terminvergabe für dieses Jahr schon geschlossen?

    2. Wann öffnest du wieder dein Terminbuch? Und für welche Zeit im Jahr?

    3. Wie bekomme ich einen Termin bei dir? Und worauf muss ich achten?

    4. Wie läuft es bei dir, wenn man ein großes Tattoo von dir möchte, aber weit weg wohnt?

    5. Bist du schon mit den Mails für die Terminvergabe durch?

    6. Wenn eine Anfrage von dir abgelehnt wird, beantwortest du die E-Mail? Beantwortest du alle Termin-Anfragen? Selbst bei Absagen?

  2. Guest Spots und Tattoo-Conventions

    1. Wo kann man dich dieses oder nächstes Jahr als Gast-Künstler antreffen?

    2. Gibt es die Chance, dass du als Gast-Tätowierer auch mal in meine Stadt kommst?

  3. Tattoos, Motive und Körperstellen

    1. Stichst du nur in Black & Grey oder auch in Farbe, Old School oder Neo Traditional? Oder machst du auch Schriftzüge?

    2. Stichst du nur Tattoos mit Natur- und/oder Tier-Motiven?

    3. Stichst du lieber einheimische Flora und Fauna oder exotische Motive?

    4. Welches Tier stichst du am liebsten?

    5. Würdest du nach Fotovorlage auch mein Haustier in deinem Stil tätowieren?

    6. Ich habe ein Tattoo-Motiv gesehen, das mir gut gefällt. Kannst du mir das stechen?

    7. Stichst du Motive auch mehrfach oder nur ein einziges Mal?

    8. Machst du auch Narben-Cover?

    9. Machst du eigentlich auch Cover-Ups bzw. “Verschönerungen“ vorhandener Tattoos?

    10. Würdest du um ein vorhandenes Tattoo arbeiten?

    11. Wie klein würdest du minimal tätowieren, wenn es auch noch möglichst detailliert werden sollte?

    12. Sind deine Tattoos bzw. deine Tattoo-Farbe vegan?

    13. Tätowierst du auch Hände, Finger, Gesicht oder Halsbereich?

    14. Ich habe gehört, dass tätowiert zu werden stark schmerzt. Stimmt das?

    15. Kann man eines deiner Werke auch ohne Schwarz-Weiß-Filter sehen?

    16. Wieso sind deine Bilder überhaupt entsättigt oder bzw. schwarz-weiß?

  4. Studio, Anfahrt und Kontakt

    1. In welchem Tattoo-Studio tätowierst du?

    2. Wie lauten deine Öffnungszeiten?

    3. Wie kann man dich am besten erreichen?

  5. Kosten und Bezahlung

    1. Wie läuft das mit der Anzahlung?

    2. Was kostet ein Tattoo bei dir? Wie berechnest du die Preise?

    3. Ab welchem Betrag geht es bei dir los? Es gibt Tätowierer, die sagen unter 150€ geht gar nichts, selbst wenn es nur ein “;“ ist.

    4. Kann man bei dir im Studio nur bar bezahlen?

  6. Vorbereitung, Termin und Nachsorge

    1. Irgendwelche Tipps für das erste Tattoo?

    2. Was muss ich vor meinem Besuch bei dir beachten? Wie bereite ich mich auf meinen Termin vor?

    3. Wann erhalte ich die Vorlage für meinen bevorstehenden Tattoo-Termin bei dir?

    4. Darf ich eine Begleitperson zu meinem Termin mitnehmen?

    5. Was muss ich nach meinem Besuch bei dir beachten? Und wie pflege ich mein neues Tattoo?

  7. Tätowierer werden und mein persönlicher Werdegang

    1. In welchem Alter hast du angefangen zu Tätowieren?

    2. Wie/wo sollte man anfangen, wenn man auch tätowieren möchte?

    3. Wie werden bei Tätowierern eigentlich Steuern berechnet? Gilt jeder Tätowierer als Selbstständiger?

    4. Wie hast du deinen Kundenstamm aufgebaut?


1. Termine

 

 

 

— 1.1.
Ist die Terminvergabe für dieses Jahr schon geschlossen?

Alle Informationen zur Terminvergabe, dem Ablauf und allen sonstigen Fragen zum Thema, findest du auf meiner Seite zur Terminvergabe.

Und Ja, für 2019 vergebe ich keine Termine mehr. Sollte es zu Ausfällen und/oder Guest Spots kommen, informiere ich über Facebook und Instagram darüber.

 

 

 

— 1.2.
Wann öffnest du wieder dein Terminbuch? Und für welche Zeit im Jahr?

Ich denke, dass ich zwischen August und September 2019, die Termine für 2020 vergebe.

Ich werde die Terminvergabe über meinen Newsletter, Facebook und Instagram bekannt geben. Alle weiteren Infos findest du dann auf meiner Seite zur Terminvergabe.

 

 

 

— 1.3.
Wie bekomme ich einen Termin bei dir? Und worauf muss ich achten?

Alle Infos zur Terminvergabe und zum Ablauf findest du auf der Seite „Terminvergabe“. 

Alles worauf du achten musst, wird dann auch dort direkt erläutert. Bitte lies die Anweisungen aufmerksam durch und nimm dir Zeit das Formular korrekt auszufüllen um “Nachsendungen“ mit vergessenen Informationen der Übersicht halber zu vermeiden. 

 

 

 

— 1.4.
Wie läuft es bei dir, wenn man ein großes Tattoo von dir möchte, aber weit weg wohnt?

Ich lege bei großen Tattoos gern direkt alle voraussichtlich benötigten Termine mit meinem Kunden/meiner Kundin fest. Ich empfehle immer, große Projekte recht zeitnah fertig zu stellen und nicht über viele Jahre hinweg zu ziehen. Je nach Körperstelle & Erfahrung des Kunden mit Tätowierungen ist es auch möglich 2 Sitzungen an aufeinanderfolgenden Tagen zu buchen, so dass man sich Fahrstrecke spart. In der Regel empfehle ich aber einen Abstand von ca. 3-4 Wochen.

Eine Übersicht an Übernachtungsmöglichkeiten findet ihr auch auf meiner Seite zu Velbert-Langenberg.

 

 

 

— 1.5.
Bist du schon mit den Mails für die Terminvergabe durch?

Diese Frage werde ich oft gefragt. Eines vorweg - ich bin definitiv nicht die schnellste Beantworterin von E-Mails. 

Dennoch ist es zeitlich nicht immer ganz einfach neben dem eigentlichen Tätowieren auch Vorlagen, die Buchhaltung, das regelmäßige Bearbeiten und Posten von Bildern, die Instandhaltung der eigenen Website zu machen und dann noch alle Nachrichten zu beantworten in eine normale Arbeitswoche zu bekommen. Viele Tätowierer kennen Nachtschichten und zusätzliche Wochenendarbeit. Und das ist bei einem Beruf, der einem so viel gibt, auch vollkommen okay. 

Der gesamte Terminvergabe-Prozess für 2019 dauerte von Ende August 2018 bis Anfang Februar 2019 - so lang hat es gebraucht bis mit jedem in Frage kommenden Kunden ein Termin abgesprochen, alle Termine angezahlt und alle Termine vergeben waren - und natürlich allen anderen abgesagt worden war.

Eine Terminvergabe - wenn man keinen Assistenten hat - kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Man muss schauen, was möglich ist und Termine koordinieren. Erst muss man alles mit dem Kunden besprechen, dann gibt es von mir Terminvorschläge, auf die oft noch der Urlaubsantrag beim Arbeitgeber folgt, die Anzahlung muss eingehen (wird manchmal vergessen und dann wartet man 2-3 Wochen länger) usw. usf. 

Zudem treffen ja noch die regulären Nachrichten & Mails ein.

Bitte seht also von solchen Fragen ab - letztendlich rauben sie nur Zeit und verzögern den weiteren Vorgang.

Jede Terminvergabe ist erst beendet, wenn auch wirklich der Letzte eine Antwort erhalten hat.

 

 

 

— 1.6.
Wenn eine Anfrage von dir abgelehnt wird, beantwortest du die E-Mail? Beantwortest du alle Termin-Anfragen? Selbst bei Absagen?

Ja, ich beantworte alle Nachrichten - außer die Instagram- & Facebook-Nachrichten, die nichts außer ein Hi, Hey oder ähnliches beinhalten ;-)


2. Guest Spots und Tattoo-Conventions

 

 

 

— 2.1.
Wo kann man dich dieses oder nächstes Jahr als Gast-Künstler antreffen?

Diese variieren immer und ich reise im Vergleich zu anderen Künstlern relativ wenig umher. Dies möchte ich in Zukunft etwas ausweiten. Ich habe Ende 2019 zwei Guest Spots geplant – einen in Berlin und einen in Hamburg. Und nächstes Jahr, also 2020, habe ich einen Guest Spot in Wien (Österreich) geplant. Nähere Infos zur Location und den Terminen gebe ich jedoch erst kurz vorher bekannt. Du kannst dich gerne in meinen Newsletter eintragen oder einfach auf Facebook und Instagram nach Neuigkeiten Ausschau halten.

 

 

 

— 2.2.
Gibt es die Chance, dass du als Gast-Tätowierer auch mal in meine Stadt kommst?

Ja, die Chancen stehen gut, dass ich ab Ende 2020 auch viel mehr Guest Spots planen werde.

Aber dazu gibt es dann kurz vorher nähere Infos.


3. Tattoos, Motive und Körperstellen

 

 

 

— 3.1.
Stichst du nur in Black & Grey oder auch in Farbe, Old School oder Neo Traditional? Oder machst du auch Schriftzüge?

Ich tätowiere tatsächlich nur in Black & Grey. Es kann mal vorkommen, dass mich die Kreativität packt und ich in Wanna-Dos etwas Farbe mit einplane. Aber mein Herz schlägt für schwarzweiße Tätowierungen.

Tatsächlich müsste ich auch für jedes farbige Tattoo die Farben extra einkaufen. 

Schriften, Zeichen, Symbole tätowiere ich genauso wenig, wie andere Stile.

Den Stil bzw. die Stile, die du auf meiner Website siehst, steche ich, weil ich Spaß an diesen Stilen habe. Ich gebe mir die größte Mühe, um das Beste aus jedem Werk zu machen und stecke viel Zeit und Herzblut hinein, um meinen Stil zu perfektionieren. 

Somit bin ich der Meinung, dass du dir für einen anderen Stil einen Tätowierer suchen solltest, der sich auf den jeweiligen Stil spezialisiert hat. Denn für Schriften, Oldschool- oder Neo-Traditional-Tattoos gibt es auch einfach Tätowierer, die die jeweiligen Stile einfach besser umsetzen könnten als ich es würde.

 

 

 

— 3.2.
Stichst du nur Tattoos mit Natur- und/oder Tier-Motiven?

Nicht ausschließlich. Aber ich tätowiere sie einfach sehr sehr gern. Ich bin auch offen für kreative Ideen eurerseits und entscheide individuell, ob eine Motividee zu mir und meinem Stil passt, oder nicht.

Wenn ihr also einen Heißluftballon wollt, oder das Wrack eines Schiffes oder Sonstiges: meldet euch. Wichtig für mich, ist dass es figürlich darstellbar ist - also keine Zeichen, Schriften, Symbole.

 

 

 

— 3.3.
Stichst du lieber einheimische Flora und Fauna oder exotische Motive?

Ich tätowiere am liebsten alles Neue“. 

Dinge, die zur Routine werden - der 120. Schmetterling derselben Art z.B. - können einen auch mal überdrüssig machen. 

Dabei ist es nicht so, dass ich direkt in heimisch oder exotisch unterscheide. Es gibt auch viele Tiere in Europa die ich noch nicht tätowiert habe und gern einmal tätowieren würde - Eichelhäher, Luchs und Rentier z.B.

Aber natürlich hänge ich rein aus persönlichem Interesse sehr an exotischeren Tieren. 

Manchmal ist es aber auch nur die Haltung oder der Ausdruck eines Tieres, der mich begeistert - auch wenn ich dieses Tier evtl. schon 20-mal tätowiert habe.

 

 

 

— 3.4.
Welches Tier stichst du am liebsten?

Von Amöbe bis Zebra eigentlich alle. Am liebsten aber all jene, die ich noch nicht tätowiert habe.

 

 

 

— 3.5.
Würdest du nach Fotovorlage auch mein Haustier in deinem Stil tätowieren?

Ja, natürlich! Ich tätowiere natürlich auch dein Haustier sehr gern. 

Wichtig ist dabei aber die Qualität der Fotovorlage. Verwendet für die Vorlage bitte keine Handy-Fotos in schlechter Auflösung oder Fotos im Halbdunkeln, zu starken Filtern oder Überbelichtung. 

Bei Pferden und Hunden kann es von Vorteil sein ohne Trense bzw. Halsband zu fotografieren. Die Fotos sollten gut ausgeleuchtet, scharf und von hoher Auflösung sein.  

Ich tätowiere eure Tiere genau exakt nach Fotovorlage - kann also nicht anhand eurer Fotos Blickrichtung, Ohrhaltung oder Sonstiges ändern.

 

 

 

— 3.6.
Ich habe ein Tattoo-Motiv gesehen, das mir gut gefällt. Kannst du mir das stechen?

Grundsätzlich kopiere ich keine Tätowierungen. Ein jeder Tätowierer steckt viel Arbeit in seine Designs und auch der Kunde hat einen Anspruch auf ein Unikat. Daher tätowiere ich weder meine noch die Motive anderer ein weiteres Mal.

Ich helfe dir aber natürlich gern bei der Ausreifung deiner Idee.

 

 

 

— 3.7.
Stichst du Motive auch mehrfach oder nur ein einziges Mal?

Ich tätowiere Motive nur einmal - mit Ausnahme von Partner/Geschwister/Freundschafts-Tattoos, bei denen diese bereits als solche geplant sind.

Dann aber natürlich nur, wenn alle beteiligten Personen damit einverstanden sind.

 

 

 

— 3.8.
Machst du auch Narben-Cover?

Ja, ich tätowiere auch über Narben. Es hängt natürlich immer ein wenig an der Ausprägung dieser und an der Vielzahl der Narben ab - aber bisher war dies noch nie ein Problem. Ich selbst bespreche gern mit dir persönlich, was möglich ist.

Bspw. würde ich eine stark erhabene Narbe niemals zentral in das Gesicht eines Tieres legen wollen.

 

 

 

— 3.9.
Machst du eigentlich auch Cover-Ups bzw. “Verschönerungen“ vorhandener Tattoos?

Da mein Stil sehr fein ist, sind Cover-Ups oft nicht möglich. Ich muss dies immer individuell besprechen und sehen. Am besten schickst du mir ein Foto des vorhandenen Tattoos. Bei sehr kleinen oder gut gelaserten Tattoos ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es möglich ist - ebenso dann, wenn du dich für meinen Sketchy-Stil entscheidest.

 

 

 

— 3.10.
Würdest du um ein vorhandenes Tattoo arbeiten?

 Ja, das würde ich, sofern es motivisch Sinn ergibt. Das Drumherum arbeiten ist im Normalfall kein Problem.

Ich bräuchte dann aber natürlich zur Terminvergabe auch Fotos des betreffenden Tattoos.

 

 

 

— 3.11.
Wie klein würdest du minimal tätowieren, wenn es auch noch möglichst detailliert werden sollte?

Das kommt ein wenig auf das Tier/Motiv an - einen Kolibri kann man grundsätzlich gut “kleiner“ tätowieren, als z.B. einen Pfau und ein Vergissmeinnicht kleiner, als eine Pfingstrose. 

Ich bin jedoch immer ein Freund von “größer, wenn möglich“, da dies den Details und der Langlebigkeit zuträglich ist. 

Wie groß bzw. klein etwas letzten Endes gestochen werden kann, ist meist sehr schnell per Mail oder Facebook zu klären.

 

 

 

— 3.12.
Sind deine Tattoos bzw. deine Tattoo-Farben vegan?

Ja und nein!

Denn - das ist nicht ganz einfach, da die Tattoo-Farbe nur einen kleinen Bestandteil der Materialien ausmacht, die man zum Tätowieren nutzt.

Das Desinfektionsmittel zum Desinfizieren deiner Haut, die Einweg-Rasierer zum Entfernen kleiner Härchen, die Tattoo-Seife zur Reinigung während des Tätowierens, die eigentliche Tattoo-Farbe (ich nutze http://www.intenzeproducts.eu/ink-safety), als auch die Wundheilsalbe sind bei mir zu 100% vegan.

Einzig bei dem Matrizenpapier, welches ich zum Übertragen der Vorlage auf die Haut verwende, und der Vaseline, muss ich Abstriche machen.

  • Vaseline ist ein Petroleum-Gelee. Bei der Herstellung der Aktivkohle werden also unter anderem auch Tierknochen verwendet. Das Gute an der reinen Vaseline, die ich nutze, ist, dass bisher niemand allergisch darauf reagiert hat. Ich habe vor Ort aber auch Bio-Melkfett, welches vegan ist. Melkfett ist jedoch problematisch, da einige Menschen allergisch auf das Ringelblumenextrakt reagieren. Somit nutze ich hauptsächlich die reine Vaseline. Sollte es dir jedoch lieber sein, dass ich beim Tätowieren Melkfett benutze, mach mich bitte vor deinem bevorstehenden Termin darauf aufmerksam.

  • Das Matrizenpapier besitzt eine dünne Schicht aus Gelatine. Auf dieses Matrizenpapier kann und möchte ich jedoch aus Qualitätsgründen nicht verzichten. Auch hier habe ich nach einer guten Alternative gesucht, musste jedoch feststellen, dass die Qualität des Abdrucks immer leiden musste. Da ein guter Abdruck die Basis für meine Arbeit ist, muss ich notgedrungen auf dieses Matrizenpapier zurückgreifen.

Hygiene und Qualität sind mir extrem wichtig. Leider bedeutet dies jedoch, dass aufgrund der sterilen Arbeit immer auch Müll anfällt, den ich gerne vermeiden würde, und ich aufgrund meiner Qualitätsanforderungen nicht komplett vegan tätowieren kann.

Aber vielleicht siehst du mir das mit dem Matrizenpapier ja nach ;-)

 

 

 

— 3.13.
Tätowierst du auch Hände, Finger, Gesicht oder Halsbereich?

Das ist ganz abhängig von mehreren Faktoren. Finger tätowiere ich grundsätzlich nicht.

Was andere sichtbare Stellen angeht, wie Hände, Gesicht und Hals, so ist dies abhängig von der Person, die vor mir steht, und dem Motiv. Solche stark sichtbaren Stellen, tätowiere ich nur, wenn die Person glaubhaft vermitteln kann, dass sie sich der etwaigen beruflichen Konsequenzen bewusst ist, und auch schon viele Tattoos trägt.

Tattoo-Anfänger tätowiere ich an diesen Stellen nicht.

 

 

 

— 3.14.
ICH HABE GEHÖRT, DASS TÄTOWIERT ZU WERDEN STARK SCHMERZT. STIMMT DAS?

Das Schmerzempfinden bei Menschen ist recht unterschiedlich. Ich kann aber aus Erfahrung sagen, dass sich die meisten Kunden, die sich zum ersten Mal tätowieren lassen, den Schmerz schlimmer vorgestellt haben, als er letztlich war

Sei also beruhigt was diesen Aspekt betrifft - es hält sich wirklich in Grenzen.

 

 

 

— 3.15.
Kann man eines deiner Werke auch ohne Schwarz-Weiß-Filter sehen?

Hin und wieder lade ich Fotos in Farbe hoch. Ich habe mich für schwarz-weiß entschieden, um einen einheitlichen Look zu kreieren und habe nicht immer von allen Tattoos die farbige Version vorhanden, da meine Kamera einen voreingestellten Schwarz-Weiß-Filter hat. 

Manchmal lade ich aber bei Instagram und Facebook, zusammen mit dem Schwarz-Weiß-Bild, auch ein farbiges Bild hoch.

 

 

 

— 3.16.
Wieso sind deine Bilder überhaupt entsättigt oder bzw. schwarz-weiß?

Das habe ich gemacht, damit der Look meiner Profile und der Internetauftritt einheitlich ist, da bunte und/oder stark gemusterte Kleidung auf den Fotos von dem eigentlichen Motiv ablenken könnte. Und natürlich auch weil die Hautrötung bei einem frischen Tattoo je nach Hauttyp störend wirken kann.

Die besten Fotos eines frischen Tattoos, kann man in der Regel am Folgetag machen. Leider ist mir dies aber nur sehr selten möglich.


4. Studio, Anfahrt und Kontakt

 

 

 

— 4.1.
In welchem Tattoo-Studio tätowierst du?

Mein Studio befindet sich im wunderschönen historischen Altstadtkern von Velbert-Langenberg. Die Adresse lautet wie folgt:

Madlyne van Looy Tattoo & Art
Hauptstraße 77
42555 Velbert
Telefon: +49 (0)2052 9266688
Mail: madlyne@hotmail.de

 

 

 

— 4.2.
Wie lauten deine Öffnungszeiten?

Ich habe im Sinne des konzentrierten Arbeitens keine Öffnungszeiten.

Da ich nur zum Tätowieren im Studio bin und ich meine volle Aufmerksamkeit meinem Kunden/meiner Kundin widmen möchte, ist die Tür stets geschlossen.

Ein Vorbeikommen ohne Termin ist somit nicht möglich und ich vergebe auch Termine ausschließlich über das Online-Verfahren.

Bei schwierigen Stellen (ausgeprägte Narben, Cover-Ups, usw.) könnt ihr dennoch eine persönliche Beratung ausmachen. Bitte nehmt dazu auf Facebook, Instagram oder per Mail an madlyne@hotmail.de mit mir Kontakt auf.

 

 

 

— 4.3.
Wie kann man dich am besten erreichen?

Ich nehme mir für jede Anfrage Zeit, egal wo ich diese lese. Wenn du Fragen hast, so kannst du mich telefonisch unter +49 (0)2052 9266688, via Facebook, Instagram oder auch per Mail an madlyne@hotmail.de erreichen. Da ich recht unregelmäßig im Studio bin, ist eine schriftliche Anfrage immer am besten.

Ich beantworte jede Mail/Nachricht - brauche dafür aber wegen der Anzahl der eintreffenden Nachrichten ein wenig Zeit.


5. Kosten und Bezahlung

 

 

 

— 5.1.
Wie läuft das mit der Anzahlung?

Die Anzahlung ist für die Reservierung des Termins, die Beratung, als auch für die Vorbereitungen gedacht. Die Anzahlung beträgt stets 100 € pro Termin

Du kannst die Anzahlung via PayPal oder per Banküberweisung an mich überweisen. 

Sollte es dazu kommen, dass du den Termin verschieben musst, weil die Umstände es verlangen oder etwas Wichtiges dazwischenkommt, kannst du den Termin einmal verschieben, ohne dass Zusatzkosten für dich entstehen. Bei mehrmaligem Verschieben des Termins verfällt die Anzahlung und eine neue Anzahlung wird fällig. 

Bei Absagen wird die Anzahlung nicht zurückerstattet

Sei dir also bitte im Voraus sicher, dass du den Termin wahrnehmen kannst und auch wirklich wahrnehmen willst!

 

 

 

— 5.2.
Was kostet ein Tattoo bei dir? Wie berechnest du die Preise?

Nun, die Kosten für ein Tattoo hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. Das ist nicht bloß eine Floskel. Größe, Detailreichtum, Position als auch der zeitliche Faktor spielen eine wichtige Rolle. Ein Tattoo kann z.B. manchmal auf einem Unterarm sehr viel schneller tätowiert werden, als auf der Seite der Rippen. Ebenso kann ich mich auf einer Fläche von 10x10cm stundenlang beschäftigt sehen, wenn die Details dies erfordern.

Um dir also ein wirklich genaues Angebot geben zu können, beschreibe mir doch bitte deine Idee via Mail, Facebook oder Instagram. Meine Kontaktdaten und ein Kontaktformular findest du hier.

 

 

 

— 5.3.
Ab welchem Betrag geht es bei dir los? Es gibt Tätowierer, die sagen unter 150€ geht gar nichts, selbst wenn es nur ein “;“ ist.

Das ist durchaus korrekt und wird oft so gehandhabt. 

Da Tätowierer ihre fixen und variablen Kosten, also auch Farben und Einwegmaterialien, in ihren Stundenpreis mit einberechnen, kann auch ein winziges Tattoo bereits viel kosten. Von 80 € bis 200 € ist dort vieles möglich

Zudem muss auch die Vorbereitungszeit mit einberechnet werden, die der Tätowierer benötigt - so wie die Zeit der Nachbereitung und die erneute hygienische Aufbereitung des Arbeitsplatzes.

Abzüglich der Steuern von oftmals insgesamt 40% und der Studiomiete würde dem Tätowierer nicht mehr viel Geld zur Verfügung stehen, wenn er es nicht so handhaben würde.

 

 

 

— 5.4.
Kann man bei dir im Studio nur bar bezahlen?

Nein.

Anzahlungen kannst du mir auch gerne per Banküberweisung oder per PayPal überweisen. Schreib mich diesbezüglich einfach an - ich lasse dir meine Daten dann zukommen.

Vor Ort, also im Studio, kannst du auch mit EC- und Kreditkarten zahlen, als auch in bar

Solltest du mit Bus und/oder Bahn kommen, ist es mir eh lieber, wenn du nicht unnötig hohe Bargeldbeträge mit dir führen musst.


6. Vorbereitung, Termin und Nachsorge

 

 

 

— 6.1.
Irgendwelche Tipps für das erste Tattoo?

Beim ersten Tattoo sollte nicht unbedingt vor Größe zurück scheuen - außer man ist wirklich sehr sehr schmerzempfindlich und möchte zum Einstieg etwas “Kleines“ - es sollte aber niemals ein Kompromiss sein. 

Ich habe in den 6 Jahren noch keinen Kunden gehabt, der aufgrund von Schmerzen oder einem anderen Grund abbrechen musste.

Lass dir etwas tätowieren, dass du wirklich schön findest und such dir den geeigneten Tätowierer dazu aus - ungeachtet von Entfernung, Wartezeit oder Preis

Spar und warte also lieber etwas länger und habe keine Scheu vor weiteren Entfernungen -   aber lass dir dann etwas tätowieren, was dir auch wirklich zu 100% gefällt.

Wer das nicht beherzigt, zahlt leider oftmals 2-, 3- oder zig-fach.

Zum Thema “Erstes Tattoo“ habe ich allerdings auch einen sehr ausführlichen Artikel geschrieben, den du hier findest. Mit den Tipps aus dem Artikel wirst du deutlich besser auf dein erstes Tattoo vorbereitet sein, als ich damals bei meinem ersten Tattoo war.

 

 

 

— 6.2.
Was muss ich vor meinem Besuch bei dir beachten? Wie bereite ich mich auf meinen Termin vor?

Du solltest zum Termin in bestmöglicher Verfassung erscheinen.

Ausgeschlafen und mit genügend Nahrung im Magen ist es für jeden von uns angenehmer. Ein nüchterner Magen führt sonst schnell zu Kreislaufproblemen. Gern kannst du dir auch Snacks und Getränke mitbringen. Ansonsten ist für kostenlose Softdrinks und Snacks auch bei mir im Studio gesorgt.

Bitte verzichte vor dem Termin auf Alkohol, Kaffee und blutverdünnende Medikamente (auch Aspirin) - im Zweifelsfall frage deinen Arzt bezüglich der Wirkdauer.

Es versteht sich von selbst, dass ich nur Kunden tätowiere, die nüchtern sind - d.h. weder alkoholisiert sind noch unter Drogeneinfluss stehen.

Bitte informiere mich vorher über Allergien und etwaige - vor allem ansteckende - Krankheiten.

Falls du Epilepsie, Hämophilie oder Diabetes hast oder schwanger bist, solltest du davon absehen dich tätowieren zu lassen.

Meine Arbeit ist steril und keimfrei und ich habe einen hohen Hygienestandard. Somit setze ich schon die ersten Voraussetzungen für ein schönes Stück Kunst auf deiner Haut. Doch auch du musst deinen Beitrag dazu leisten. Du solltest geduscht sein und saubere Kleidung tragen, weil Schweiß und Schmutz auf der Haut hervorragende Brutstätten für Bakterien und Keime sind.

Einen ausführlichen Artikel zu den Punkten, die du vor deinem Tattoo-Termin beachten solltest findest du hier.

 

 

 

— 6.3.
Wann erhalte ich die Vorlage für meinen bevorstehenden Tattoo-Termin bei dir?

Mein Vorbereitungstag ist meist Montag - oder wenn die Woche sehr voll ist auch sonntags.

Demnach kann man meistens am Montag, oder seltener am Sonntag, vor dem Termin die Vorlage erwarten.

 

 

 

— 6.4.
Darf ich eine Begleitperson zu meinem Termin mitnehmen?

Ja klar, eine Begleitperson ist definitiv erlaubt. Manchem Neuling erleichtert dies sogar das Tätowiert-werden. Auch wenn längere Autostrecken zurückgelegt werden müssen, kann ein Fahrer praktisch sein. 

Bitte beachte aber, dass deine Begleitperson volljährig ist und sich ruhig verhält.

Bring bitte nicht deinen gesamten Freundeskreis mit und weise deine Begleitperson darauf hin, dass es mitunter langweilig werden kann, während man fünf, sechs oder mehr Stunden im Studio hockt. Für einen kostenlosen WLAN-Zugang und einer Stromversorgung aller handelsüblichen Mobilgeräte-Anschlüsse ist gesorgt.

Wenn du deine Begleitperson nicht unbedingt benötigst, dann kann diese auch gern die Umgebung erkunden oder sich andere umliegenden Städte umsehen. 

Eine Auswahl an Sehenswürdigkeiten in der Umgebung habe ich auf meiner Seite zu Velbert-Langenberg zusammengefasst.

 

 

 

— 6.5.
Was muss ich nach meinem Besuch bei dir beachten? Und wie pflege ich mein neues Tattoo?

Alle Informationen zur Pflege deines neuen Tattoos findest du auf meiner Seite zur Tattoo-Pflege


7. Tätowierer werden und mein Persönlicher Werdegang

 

 

 

— 7.1.
In welchem Alter hast du angefangen zu Tätowieren?

Ich habe mit 22 angefangen in einem Tattoo-Studio zu arbeiten und zu “üben“. 

Mit 23 hatte ich dann schließlich meinen ersten offiziellen Tattoo-Kunden.

 

 

 

— 7.2.
Wie/wo sollte man anfangen, wenn man auch tätowieren möchte?

Ich kann dazu natürlich keinen allgemeingültigen Leitfaden liefern. Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung und der meiner bekannten Kollegen sprechen.

Ich kenne natürlich Tätowierer, die sich Zuhause vieles beibringen konnten. 

Ich gehöre jedoch nicht dazu und rate auch wirklich davon ab, sich das Handwerk alleine beizubringen. Während man vor einigen Jahrzehnten noch durchaus argumentieren konnte, dass es nicht viele Tattoo-Studios gab, die eine Ausbildung anboten, gibt es heute etliche Studios die auf der Suche nach guten Künstlern sind. 

Ich empfehle also definitiv den Weg über eine “Ausbildung“ in einem guten Studio.

Weitere Tipps sind: 

  • Zeichnet viel, zeichnet oft, zeichnet gut.

  • Fertigt dann eine Mappe an und schickt diese, oder Kopien davon, einfach zu guten Studios. Aber auch wirklich nur an Studios, von denen ihr denkt, dass diese euch etwas beibringen können.

  • Verschickt die Mappe entweder per Post, Mail oder ruft an und fragt telefonisch nach, welche Form dem Studio am liebsten ist. Ich habe damals den Weg über Mails gewählt. 

Ich selbst habe einfach initiativ Emails umher geschickt mit einer kleinen Vorstellung und Scans meiner gezeichneten Werke im Anhang.  

Wenn sich euch die Gelegenheit bietet, empfehle ich auch immer den Besuch eines Hygienekurses für Tätowierer.

Manchmal annoncieren Studios aber auch Gesuche für Azubis auf ihren Seiten oder in Tattoo-Zeitschriften.

Versucht es anfangs auf keinen Fall mit einer billigen oder auch Profi-Maschine daheim - wenn ihr von Anfang an richtig lernt, müsst ihr euch keine falschen Techniken abtrainieren.

 

 

 

— 7.3.
Wie werden bei Tätowierern eigentlich Steuern berechnet? Gilt jeder Tätowierer als Selbstständiger?

Die meisten Tätowierer sind selbstständig und zahlen an den Studioinhaber, in dem sie eingemietet sind, eine Art Provision oder Miete

Neben der Miete, Materialkosten und der Krankenversicherung, kommen auf einen selbstständigen Tätowierer noch die normalen Steuern zu. In Deutschland sind das: Einkommenssteuer, Umsatzsteuer (19% - wenn nicht die Kleinunternehmer-Regel in Anspruch genommen wurde), Gewerbesteuer (wenn über den Freibetrag gewirtschaftet wird). 

Wie viel die einzelnen Tätowierer an Steuern zahlen müssen, ist recht unterschiedlich und kann pauschal auch nicht beantwortet werden. Ich persönlich bin jedoch immer gut damit gefahren, dass ich 40% meiner Umsätze immer für die Steuerzahlungen zur Seite gelegt habe.

Manche Studios stellen auch Tätowierer als Arbeitnehmer ein. In dem Fall ist man eben ein Angestellter, wie in anderen Unternehmen auch – das ist jedoch seltener der Fall.

 

 

 

— 7.4.
Wie hast du deinen Kundenstamm aufgebaut?

Zu Anfang ging vieles natürlich über das Tattoo-Studio, in dem ich gearbeitet habe. 

Meine ersten “zahlenden“ Kunden - also nicht die Verrückten, die mich dankbarer Weise bei sich haben üben lassen - waren quasi Laufkundschaft. In dem Studio gab es für mich als Anfänger dann zunächst kleinere Aufträge

Da ich aber wusste wohin ich möchte (Black & Grey, Realistisch, am liebsten Natur), habe ich darauf hingearbeitet mir eine solide Basis an wiederkehrenden Kunden zu schaffen, die Tattoos in dieser Richtung haben wollten. 

Anfangs hatte ich genug Aufträge, um ca. einen Monat zu füllen, später war ich dann 3 Monate ausgebucht, irgendwann 6 Monate. Erst als ich in mein eigenes Tattoo-Studio zog fing es an, dass ich Anfang des Jahres schon alle Termine für das gesamte Jahr vergeben hatte und immer mehr Anfragen reinkamen, als ich überhaupt bedienen konnte.

Letztendlich haben Facebook und die Verbreitung meiner Bilder über die Sozialen Medien einen großen Beitrag geleistet. 

Ich muss jedoch auch sagen, dass es ist ein schleichender Prozess ist. Ich habe immerhin 6 Jahre gebraucht, um an den jetzigen Punkt zu kommen.  

Ich empfehle jedem Tätowierer, und denen die es werden wollen, sich ein wenig mit Marketing auseinander zu setzen und zu verstehen, wie diese Seiten arbeiten. Als Selbstständiger ist das einfach auch ein Teilbereich, mit dem man sich beschäftigen muss. Ungefähr so wie mit Steuern auch.

Außerdem sind gute Bilder von den eigenen Arbeiten sehr wichtig - denn die potentiellen Kunden bzw. Interessenten müssen ja sehen, was man kann. Gut gestochene Tattoos sind das eine, die Qualität im Internet darzustellen ist jedoch das andere. 

Man sollte also nicht nur nicht am Tattoo-Equipment sparen, sondern auch nicht am Foto-Equipment (Kamera, Licht, etc.).


Du hast die Antwort auf deine Frage nicht gefunden? Dann meld dich gern direkt bei mir:


DER TATTOO-GUIDE

Hier findest du alles was du vor deinem ersten Tattoo, deinem bevorstehenden Tattoo-Termin, zur Nachsorge nach dem Stechen und zur Tattoo-Pflege wissen musst.